Studentin und Hobbyhure zugleich

Categories: Genel.

Tem 27, 2020 // By:analsex // No Comment

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Studentin und Hobbyhure zugleichAnna war 20. Sie zog für ein Studium in eine andere Stadt. Da ihre Eltern sie sehr streng erzogen hatten, war sie froh darüber, ihr Leben erstmals etwas freier und selbstbestimmter zu gestalten. Sie durfte nie Männer mit nach Hause bringen, geschweige denn bei welchen übernachten. Trotzdem hatte sie in ihrer Heimatstadt schon einige sexuelle Kontakte herstellen können. Das Verbotene und Tabulose reizten sie sehr. Bei einer Freundin würde sie schlafen, hatte sie immer behauptet. Von wegen… durch die Weltgeschichte hatte sie sich gebumst.Nun würde das ja noch besser werden. Ab jetzt konnte sie tun und lassen, was sie wollte. Ihre Eltern mieteten ihr eine Wohnung und schon fing das neue Leben an. Sie besuchte im Internet nun häufig Internetseiten, die nicht jugendfrei waren. In ihrem Sessel saß sie dann, las sich versaute Geschichten durch, oder sah fickenden Menschen in Pornos zu. Da wurde es ihr dann immer ganz warm und sie fuhr sich mit der rechten Hand in den Slip. Dann fing sie an mit dem Zeigefinger den Kitzler von rechts nach links schnellen zu lassen und immer wieder und wieder in die nasse Grotte zu fahren. Das Tempo erhöhte sie nach einiger Zeit und dann kam oft so ein schleimiges Schmatzen dazu, dass ihre Finger auf dem Feuchtgebiet erzeugten. Nebenbei streichelte die andere Hand ihre dicken, großen Euter und die Warzen stellten sich steil auf. Sie wog sie in der Hand und spielte daran herum. Oh ja, sie genoss es, wie die Schauer sie durchfuhren. Nach einer Weile, manchmal genau in dem Moment, in dem im Porno der Mann dem Weib den Samen im Gesicht entlud, bekam sie ihren Orgasmus. In Wellen, intensiv und gewaltvoll kam er über sie. Dann zuckte es in ihrem Innersten und sie konnte den Lustschrei nicht mehr zurückhalten: „Jaaaa. Oooooh!”… So ging es des Öfteren zu bei ihr.Anna war finanziell gesehen sehr knapp bei Kasse. Klar, als Studentin musste man mit wenig Geld auskommen. Aber da sie einen ausgeprägten Hang zu teuren Anziehsachen und schönem Schmuck besaß, wurde sie schnell unzufrieden. Bei einem Streifzug durchs Internet, kurz nachdem der letzte Orgasmus durch Selbstbefriedigung abgeklungen war, kam sie auf eine Seite, auf der sich Hobbyhuren und Prostituierte kostenlos anmelden konnten. Man konnte sich dann mit Männern verabreden. Man musste die Männer dann ausgiebig beglücken und bekam als Lohn eine Menge Geld zugesteckt. Anna war begeistert. Zudem ihre Möse seit Monaten keinen männlichen Pimmel mehr aufgenommen hatte – mangels Kontakten in der neuen Stadt. Sie meldete sich auf der Seite an und richtete ein Profil ein. Dafür machte sie zwei Fotos mit ihrer Webcam von sich: eins von hinten, wo man ihr zwischen ihre nackten Pobacken und ihre heiße Spalte blicken konnte und eins von vorne, auf dem sie lüstern in die Kamera blickte und ihre Möpse zusammendrückte.Das Profil zeigte eine große Wirkung und schon nach kurzer Zeit meldeten sich viele Männer bei ihr, um sie zu treffen und ihre Dienste als Lustmädchen in Anspruch zu nehmen. Besonders reizvoll fand sie eigentlich die Dicken und Alten. Aber auch besonders Perverse und Lüsterne regten ihre Nässe zwischen den Beinen an.Als ihr bald ein 38-Jähriger schrieb: Du, mir platzt der Sack. Kommst du vorbei und entleerst ihn mir anständig?, entschied sie, dass es Zeit für das erste reale Treffen sei. Also willigte sie ein bei dem fremden Mann ihre Pflicht zu tun. Sie zog sich den engen Bleistiftrock an, dazu eine tief ausgeschnittene Bluse und die schwarzen Lack-Highheels. Dann schminkte sie sich viel zu stark und fuhr hin. Der Mann empfing sie in seiner Wohnung. Die Wohnung lag in einem schlechten Viertel und war in einem Plattenbau. Anna dachte sich nichts dabei. Ein muffiger Geruch schlug ihr an der Tür entgegen. Nach alten Socken und Schweiß. Der Mann war mittelgroß, hatte eine gewaltige Plauze und trug eine Jogginghose. In der Hand hielt er eine Bierdose. Er umarmte sie zur Begrüßung und der Biergeruch berauschte sie. Er gebot ihr einzutreten und gab ihr dabei von hinten einen mächtigen Klatsch auf den Po. „Komm rein, du Ficksau.”, sagte er grimmig. „Hallo, ja gern”, antwortete Anna mit heller Stimme. Anna bekam ebenfalls eine Dose Bier und sie tranken in der Küche den Alkohol. Schon nach kurzer Zeit war Anna ziemlich beschwipst, da sie Alkohol gar nicht so gewöhnt war.Ihr Freier hatte sich als „Dieter” vorgestellt und erzählte, dass er von Beruf Hausmeister sei. Dieter war ein sehr Respekt einflößender Mann, dominant und mit strenger Hand.Anna war beeindruckt.Nach einer halben Stunde wollte Dieter seinen Trieb dann jedoch endlich befriedigen lassen von seiner bestellten Anna und er befahl ihr mit der Sexarbeit anzufangen. Dieter war sowieso der Meinung, dass die Frau nur für die Bedürfnisse des Mannes zuständig sei. Ein Weibchen hatte das männliche Glied zu verwöhnen und dem Manne jederzeit zur Verfügung zu stehen. Da die meisten Frauen das so nicht mitmachten, liebte er es, sich Flittchen nach Hause zu bestellen und ihnen dann zu zeigen, wo es langgeht. „Fang jetzt endlich an, ich hab doch gesagt, dass mein Sack spannt und ich dich besamen will. Fürs Biertrinken bezahle ich dich schließlich nicht, du Nutte.”, herrschte er sie an. Anna war nervös, war es doch der erste Kerl, dem sie für Geld ihren Körper darbot. Aber der Schwips löste die Hemmungen einigermaßen auf. Dieter und Anna gingen ins Schlafzimmer, dort lag eine schmuddelige Matratze auf dem Boden und hier sollte der Geschlechtsakt durchgeführt werden. Dieter legte sich mit über dem Kopf lässig verschränkten Armen auf die dreckige Matratze und schaute sie erwartungsvoll an. „Los, zieh dich aus!”Anna gehorchte und knöpfte die Bluse auf und streifte sie ab. Sie hatte auf den Büstenhalter verzichtet und so kamen also die dicken Titten mit den kleinen steifen Nippeln zum Vorschein. Dann kam der Rock an die Reihe und so konnte Dieter nun sowohl die zwei großen Mädcheneuter, als auch die rosafarbene Muschi sehen.Da fing es dann spätestens an sich in seiner Jogginghose zu regen. Der mächtige Stab stellte sich auf und die Beule begann sich zu wölben. Anna wusste, was zu tun war. Sie kniete sich auf Dieter und fing an den Mann auch auszuziehen. Der Gestank war unbeschreiblich. Der Duft von Schweiß, Biergeruch und Mundgeruch wurden reichlich freigesetzt, als ein Kleidungsstück nach dem anderen verschwand. Am Heftigsten wurde es, als der ungewaschene Unterleib von Dieter freigelegt wurde. Der Hosenboden war wohl nicht sehr reinlich. Nach Po-Loch und allerlei Penissäften roch es da. Dieters Schwanz zuckte in die Höhe, als er befreit wurde. Er war sehr behaart und es hatte sich schon ein Tropfen am Pipiloch gebildet. Da erschrak Anna, zumal sie auch vergessen hatte, ein Kondom mitzubringen.Das sagte sie Dieter dann auch, aber der lachte nur laut und mit tiefer Stimme auf und rief: „Ich ficke eh nur ohne Kondom. Mir doch scheißegal, ob du keins mitgenommen hast. Halt jetzt dein Maul.”Ehe sich Anna versah hatte Dieter sie von sich herunter gestoßen und war aufgestanden. Als Anna sich wieder aufrichten wollte, kam Dieter von oben herab gefahren und fuhr mit dem Arsch in ihr Gesicht. Ja, er setzte sich richtig auf sie drauf. Der Pimmel baumelte ihr gegen das Kinn und mit der Po-Ritze saß Dieter genau auf ihrer Nase.Sie sah die getrocknete Kacke an Dieters After und konnte den muffigen Geruch von seinem Hodensack erschnuppern. Da Anna ein sehr gehorsames Mädchen war ergab sie sich also ihrem Schicksal und beschloss dem erregten Mann keinen Wunsch mehr abzuschlagen, zumal er bestimmt nur ihr Bestes wollte. „Saug mir die Nille und lutsch sie, du Schlampe. Und ich will, dass du mir die Arschritze ausleckst. Ich hab diese Woche noch nicht geduscht und es juckt langsam.”, befahl der ungewaschene Dieter. Anna fing an die Eier zu liebkosen, erst etwas schüchtern, aber als Dieter von oben nachdrückte, nahm sie auch die Klöten ganz in den Mund und schleckte sie ab, so wie es von ihr verlangt wurde. „Aaah!”, grunzte Dieter glücklich, „so ist es gut. Mach weiter!”Anna nahm daraufhin den Penis von unten in den Mund, die muffigen Eier waren ja jetzt angefeuchtet. Und sie war in ihrer Situation, in der ein kräftiger Mann auf ihrem Gesicht saß ja eh ausgeliefert. Der Schwanz war groß und hart. Als Dieter ihn ihr das erste Mal rein stieß, wurde der gesammelte Eichelkäse an ihrer Zunge abgestreift. Es schmeckte bitter, aber schien Dieter ungemein zu erleichtern, denn der grunzte brünftig auf. Dann fing Dieter an ihn ihr rhythmisch hinein zu stoßen. Anna fing an zu gurgeln und wurde extrem feucht zwischen ihren Beinen. Immer wieder kam die feuchte Eichel zum Vorschein. Die Vorhaut war weit zurück gezogen. Anna würgte, aber sie fühlte sich sehr geborgen.Nach einiger Zeit war der Po von Dieter an der Reihe. Anna züngelte genüsslich um den verkrusteten Eingang herum. Was durch den Speichel abgelöst wurde, kostete sie noch einmal, wie ein Weinkenner in ihrem Mündchen bevor sie es dann herunterschluckte.Dieter wedelte sich in der Zwischenzeit die Palme. Anna drang auch mit der Zunge in den Darm des stinkenden Dieters ein, es war herrlich. Dieter stöhnte fast schon besinnungslos.Als es ihm genug wurde, kündigte er an: „Jetzt bums ich dich weg, du Schlampe!”Anna freute sich, das Gesäß nun aus ihrem Gesicht verschwand, zumal ihre Haut schon den Geruch von Dieters Po angenommen hatte. Dieter drehte sich einmal herum und schon wollte er es dem Escort-Mädchen besorgen. Zuerst nahm er den Busen in die Hände und nahm die linke Brust in den Mund. Er spielte mit der Zunge an den Brustwarzen herum und saugte sie hinein. Anna wurde ganz anders zumute. Dann war noch die andere Brust dran und Dieter kniff zum Abschluss fest in beide Nippel gleichzeitig herein. „Ich mag deine Zitzen.”Jetzt wollte Dieter aber etwas ganz anderes. Etwas, bei dem er in den Körper einer Frau eindringen konnte. Er spreizte also mit zwei Fingern die Fotze und stieß dann mit seinem Luststab nach. Mit kreisendem Becken fing er an ihn ihr rein und dann auch wieder hinaus zu schieben. Es schmatzte und machte pupsende Geräusche. Um die Muschi bildete sich jedes Mal ein Hautring, wenn der Schwanz wieder hinein glitt. Und er glitt leicht hinein, da Anna vom Fotzenschleim gut geölt war.„Tiefer!”, wimmerte Anna in Ekstase. Das ließ sich der Ficker Dieter nicht zweimal sagen. Mit Karacho schnellte der Zipfel beim nächsten Stoß tief in Annas Inneres. Sie bäumte sich auf. Dieter hatte ihr gleichzeitig in ihren willigen Lustnippel gezwickt. „Diiiiiiiiieter”, schrie Anna.„Ich bums dich, du geile Sau!” „Ohhhh ja, ich brauch es. Ich bin so geil.” So ging es daher bei Dieter und Anna.Nachdem Dieter sie so einige Zeit genommen hatte, befahl er Anna sich wie eine Hündin vor ihn zu kauern. Vorher musste sie den Schwanz allerdings noch einmal lutschen. Darauf bestand Dieter. Er schmeckte nach Fotze, aber Anna blies artig den Pimmel. Dann kam er mit seinem mächtigen Degen von hinten und während er sich in Annas Po krallte, ging der Ritt von Neuem los. Anna keuchte, Dieter brummte zufrieden. Der dicke Bierbauch wippte hin und her, übrigens im gleichen Tempo wie Annas dicke Möpse. Hin und her, vor und zurück baumelten sie. „Oh Dieter, deine Eier. Ich kann sie spüren. Und dein Penis, er ist so groß und mächtig”Dieters Hodensack klatschte bei jedem Stoß an Annas Kitzler. Die Reibung, die der Männerschwanz in Annas Scheide verursachte, machte sie wahnsinnig. „Deine Muschi ist eng und nass. Ich fick dich.”. Auch Dieters Eichel und der dicke Schaft genossen dieses Treiben. Sie war dem Orgasmus nahe. Doch gerade, als Anna den Höhepunkt erreichen wollte und sich schon auf die Wellen der Lust vorbereitete, die über sie hereinbrechen würden, ja, als sie schon den Mund öffnete, um ihre unendliche Lust herauszuschreien, brüllte Dieter auf. Er verkrampfte sich, die Eier zogen sich zusammen. „Ooohhhhh”, brüllte er. Er war ihr zuvorgekommen.Und noch ehe Anna sich dem starken Freier entziehen konnte, spritzte Dieter los. Sein Samenerguss war gewaltig. Es strömte in warmen Schüben in Annas ungeschützte Möse. Als kein Sperma mehr kam, konnte Dieter sich nicht mehr kontrollieren und ihm kam Pisse aus dem Schwanz. „Das tut gut”, stöhnte Dieter erleichtert. Nachdem er Anna in die Fotze uriniert hatte, lief das Gemisch aus Sperma und Urin aus Anna heraus. Als er den Schwanz aus ihr herauszog, pupste Anna aus Versehen die ganze hineingepumpte Luft hinaus. Es war ihr ja so peinlich.Dieter fand das normal und sah es als Aufforderung, das Gleiche zu tun. Er ging um sie herum und ließ geräuschvoll einen fahren, allerdings aus seinem Po und direkt vor Annas Gesicht. Und es roch nach verfaulten Eiern und Anna war glücklich.„Jetzt aber raus hier, du Sau.”, schrie Dieter unbeherrscht. „Ich will fernsehen und ich muss kacken.”Anna nahm all ihren Mut zusammen und fragte: „Und was ist mit meinem Lohn?”Er guckte sie ungläubig an, nickte dann aber und lief zu einer Hose, die auf dem Boden lag. Er holte einen 50 € Schein heraus und drückte ihn Anna, die sich mittlerweile wieder angezogen hatte, in den Ausschnitt. Anna traute sich nicht ihm zu sagen, dass 150 € ausgemacht waren.„Tschüss Dieter, machs gut. Bis zum nächsten Mal. Es war sehr schön. Hat mich gefreut.”, lachte sie ihn fröhlich an. Dieter brüllte: „Raus!!!”.Und als Anna die zugemüllte Wohnung verließ, lächelte sie und wusste, dass dies nicht das letzte Mal gewesen war, dass sie ihr mickriges Studentengeld aufgebessert hatte. Gut, es war etwas weniger gewesen, als sie erwartet hatte, aber Dieter war doch ein netter Kerl. Vielleicht würde sie sich sogar in ihn verlieben?Als sie zuhause war und den Computer angeschaltet hatte, sah sie aber, dass sie 14 neue Nachrichten auf dem Internetportal, auf dem sie sich anbot, erhalten hatte. Und einige Anfragen klangen fast genauso vielversprechend, wie die von Dieter…und ohne Kondom war es eh viel schöner.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

About analsex

Browse Archived Articles by analsex

Related

Sorry. There are no related articles at this time.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

 bettting sites bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri
bursa escort kocaeli escort bursa escort eskişehir escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort tuzla escort bursa escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort ankara escort sakarya escort sakarya escort düzce escort